ERNÄHRUNG NACH DEN JAHRESZEITEN

ERNÄHRUNG NACH DEN JAHRESZEITEN

Im Winter ist es ratsam, mehr Lebensmittel zu essen, die von ihrer energetischen Natur her “warm” oder “heiß” sind. Vor allem, so sagt die TCM, Nahrung, die die sogenannte “Nierenenergie” stärkt. Diese Lebensmittel helfen der Fähigkeit des Körpers den kalten Temperaturen von außen, standzuhalten.

Viele Lebensmittel kommen hierfür in Frage: Getreide wie Weizen oder herzhafte Vollkornprodukte, Gewürze wie Nelken, Muskat, Anis; Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch oder Fenchel, auch sehr gerne Ingwer usw. Essen Sie warm und viele Suppen. Auch gerösteten Nüsse sind gut, dem Körper Wärme zu geben und gut zu nähren.

Rohe Lebensmittel sollten Sie am besten vermeiden. Im Winter ist es wirklich nicht von Vorteil, viel Rohkost usw. zu essen, da diese dazu neigen, den Körper zu kühlen .

Vermeiden Sie “kalte” Nahrung – Nach der Theorie der chinesischen Diätetik gibt es fünf verschiedene energetische Kategorien von Lebensmitteln: heiß, warm, kühl, kalt und neutral. In den verschiedenen Jahreszeiten, sollten wir die verschiedenen Kategorien der jeweiligen Saison anpassen. Das bedeutet für die kalten Jahreszeiten: Wenn das Wetter ab dem Herbst beginnt, kalt zu werden, sollten wir weniger kalte Produkte wie Melonen (Wassermelone, Honigmelone) und Gurken essen. Denn sie sind “kalt” in ihrer Natur. Wenn man davon im Winter zuviel konsumiert, ist es durchaus möglich, dass diese kalten Produkte Durchfall verursachen .

Fazit also: Essen Sie nach den Jahreszeiten! Im Winter viel wärmende Produkte.

Bleiben Sie gesund. Ihre Sabine Schmitz

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) I TCM und Akupunktur Köln

(Bild: Unsplash / Photos for everyone)