MEI GUI HUA – Rosenblüte

MEI GUI HUA – Rosenblüte

Engl.: Young Flower of Chinese Rose
Deutsch: Rosenblüten
Botanischer Name: Rosae Rugosae, Flos

Mei Gui Hua sieht nicht nur wunderschön aus und riecht gut, sondern sie ist äußerst effektiv in Rezepturen. Rosen werden im übrigen seit Tausenden von Jahren zum Kochen und zum Behandeln von verschiedenen Krankheitsbildern benutzt.

Medizinisch enthält Mei Gui Hua ätherische Öle und einige organische Säuren. Aufgrund der ätherische Öle sollten Rosenblüten auch nur kurz abgekocht werden, da sonst das Öl zerstört werden könnte. Mei Gui Hua ist ein großartiges “regulierendes” Kraut und hat eine warme Süße mit bitteren Untertönen, wenn man sie als Tee trinkt.

Nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind Rosenblüten mit ihren süßen, leicht bitteren und warmen Eigenschaften eng mit der Leber und Milz verbunden. Ihre Funktionen laut TCM sind, das Qi zu regulieren und Stagnation (Blockaden von Qi und Blut) zu reduzieren. Sie nähren die Haut und verbessern die Verdauung. Westlich gesehen kann Mei Gui Hua unter anderem Beschwerden wie einen aufgetrieben Bauch (Blähbauch), Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen, unregelmäßige Menstruation und prämenstruelles Brustspannen verbessern. In diesem Zusammenhang werden Rosenblüten in vielen Rezepturen va. auch im gynäkologischen Bereich eingesetzt.

Bleiben Sie gesund, Ihre Sabine Schmitz

 Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin I TCM I Köln