PFLAUMEN AUS SICHT DER CHINESISCHEN MEDIZIN

PFLAUMEN AUS SICHT DER CHINESISCHEN MEDIZIN

Bei Pflaumen müssen wir zwischen blauen Pflaumen und gelben Pflaumen unterscheiden, denn hier gibt es Abweichungen in den Temperaturverhalten laut TCM.

– Blaue Pflaumen –

Temperaturverhalten: leicht kühl
Geschmack: süß-sauer

– Gelbe Pflaumen –

Temperaturverhalten: eher Richtung neutral
Geschmack: süß-sauer

Laut TCM bauen Pflaumen generell Körperflüssigkeiten auf. Sie werden bei Lebererkrankungen und Diabetes eingesetzt. Gedünstete Pflaumen sind ein traditionelles Mittel bei Verstopfung und sie sind besonders effektiv, wenn laut TCM ein sogenannter “Leber Excess mit Hitzezeichen” vorliegt. Pflaumen können ebenfalls eingesetzt werden bei Lebervergrößerungen oder auch Leberverhärtungen, auch bei Dehydrierung, da Pflaumen befeuchten (wie oben bereits erwähnt).

Die blauen Pflaumen sind für alle “Leber-Konditionen” (laut TCM) die besten, wie zum Beispiel emotionale Unterdrückung (Einschnürung), Schmerzen oder nervöse Störungen.

Hinweis: Pflaumen sind nicht ratsam bei Personen mit einer schwachen Verdauung, gastrointestinalen Geschwüren oder Entzündungen. Vorsicht ist hier geraten.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund. Ihre Sabine Schmitz

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) I TCM und Akupunktur Köln

(Bild: Unsplash / Photos for everyone)