WINTER – ZEIT DER KÄLTE

WINTER – ZEIT DER KÄLTE

ERNÄHRUNG: ÜBER DAS YANGISIEREN VON SPEISEN

Im Winter, der kalten Jahreszeit, sollten laut Chinesischer Medizin bevorzugt “yang-lastige” Speisen zugeführt werden sollten? Anders gesprochen, warme Speisen und warme Getränke sind im Winter besonders gut. Aber nicht immer sind unsere Lieblingsspeisen von warmen thermischen Verhalten… Was kann man da tun? Das Verfahren heißt „yangisieren“ – so kann man tricksen und kann trotzdem das essen, was man gerne mag!

YANGISIEREN

Yangisieren bedeutet letztlich, dass man yang-Energie über die Nahrung zuführt, indem man den Speisen Feuchtigkeit entzieht und Hitze zuführt. Wie macht man das? Indem man:

– wärmende Gewürze und Kräuter verwendet
– die zubereiteten Speisen möglichst warm/heiß verzehrt
– Suppen und Eintöpfe möglichst lange köchelt
– die Speisen brät, schmort oder grillt

Also bitte, toben Sie sich mit dem Würzen aus. Benutzen Sie warme und feurig-heiße Kräuter und Gewürze wie Pfeffer, Chili, Ingwer oder Curry.

Demnächst fasse ich Ihnen in einer Liste wärmende Gewürze zusammen, die Sie zum “yangisieren” Ihrer Speisen anwenden können.

Alles Liebe und einen schönen Sonntag, Ihre Sabine Schmitz

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) I TCM und Akupunktur Köln

(Bild: Unsplash / Photos for everyone)